Limburger Schneider näht 400 Mund-Nase-Bedeckungen für die Malteser

Aref Alahmad, der in der Limburger Innenstadt eine Schneiderei betreibt, hat dem Malteser Hilfsdienst 400 Community-Masken genäht, die die Hilfsorganisation an ihre Helferinnen und Helfer verteilt hat.
Aref Alahmad, der in der Limburger Innenstadt eine Schneiderei betreibt, hat dem Malteser Hilfsdienst 400 Community-Masken genäht, die die Hilfsorganisation an ihre Helferinnen und Helfer verteilt hat.

„Es war mir ein großes Anliegen, dem Malteser Hilfsdienst in Limburg die Masken zu nähen, weil ich auf diese Weise den Menschen etwas zurückgeben kann, die mir geholfen haben“, sagt Aref Alahmad, der 2015 mit seiner Familie vor dem Krieg in Syrien aus dem dortigen Kobane nach Deutschland geflohen ist und in Limburg ein neues Zuhause gefunden hat.

Seit 28 arbeitet Aref Alahmad als Schneider und so war es für ihn ein Glücksgriff, im Herzen von Limburg eine Schneiderwerkstatt eröffnen zu können. Als die Corona-Krise einsetzte, musste auch Alahmad sein Geschäft vorrübergehend schließen. Genutzt hat er die Zeit, um 400 Community-Masken zu nähen – vier Tage hat der Schneiderprofi dafür gebraucht. „Wir sind sehr dankbar für die Masken von Herrn Aref Alahmad, denn unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Einkaufs- und Besuchsdiensten können auf diese Weise das Risiko einer Infektion in ihrem Umfeld minimieren“, sagt Michael Raab, der als stellvertretender Diözesangeschäftsführer der Malteser in Limburg und Diözesanreferent Ehrenamt die Masken entgegengenommen hat.

Kontakt Malteser Integrationslotsen in der Diözese Limburg:
Mohamad Osman, Referent Integrationsdienste, Malteser Hilfsdienst e.V., Tel. 06431 9488550, E-Mail: Mohamad.Osman(at)malteser(dot)org