10. Dezember: Tag der Menschrechte – Gemeinsam anpacken

Foto © Malteser: Der Malteser Hilfsdienst e.V. greift Menschen mit Flucht- und Zuwanderungserfahrung unter die Arme – u.a. mit Konversationskursen und Angeboten zum gemeinsamen Kochen. Unterstützt wird die Hilfsorganisation von Institutionen und Partnern, wie beispielsweise dem Sozialamt des Landkreises Limburg-Weilburg.
Foto © Malteser: Der Malteser Hilfsdienst e.V. greift Menschen mit Flucht- und Zuwanderungserfahrung unter die Arme – u.a. mit Konversationskursen und Angeboten zum gemeinsamen Kochen. Unterstützt wird die Hilfsorganisation von Institutionen und Partnern, wie beispielsweise dem Sozialamt des Landkreises Limburg-Weilburg.

Grundvoraussetzung dafür, am Bildungssystem teilnehmen zu können, ist vor allem Sprachkompetenz. „Auch Toleranz und Freundschaft sind nur möglich, wenn man sein Gegenüber sprichwörtlich versteht“, sagt Mohamad Osman, Leiter Integrationsdienste Malteser Hilfsdienst e.V. an den Standorten Limburg-Weilburg und Wetzlar. Osman und sein Team greifen Menschen mit Flucht- und Zuwanderungserfahrung unter die Arme mit Hausaufgabenhilfe für Schülerinnen und Schüler, Bewerbungstrainings für Ausbildungs- und Arbeitssuchende und mit Konversationskursen, die die Sprachkompetenz fördern. Unterstützt werden die Malteser von Institutionen und Partnern, wie beispielsweise von der WIR-Koordination und dem Fachdienst Migration und Integration. Das in Hessen eingerichtete Programm „WIR“ fördert die Beschäftigung von Koordinationskräften vor Ort, um Integration zu unterstützen.

Gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Limburg-Weilburg

„Mit der zunehmenden Aufnahme von Geflüchteten im Jahr 2015 haben verschiedene Institutionen den Fokus ihrer Arbeit auf den Kreis der Geflüchteten ausgeweitet und ihre Angebote auch auf die Bedürfnisse der Neuzugewanderten erweitert“, erklärt Dirk Schmidt, der beim Sozialamt des Landkreises Limburg-Weilburg den Fachdienst Migration und Integration leitet und stellvertretender Amtsleiter ist. Auch viele neue Projekte freiwillig Helfender seien vor gut sechs Jahren entstanden. „Um die neu entstandenen Hilfsangebote besser zu koordinieren und miteinander abzustimmen, hat sich zunächst auf institutioneller Eben der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe – kurz AKF – gebildet, auch mit Beteiligung des Malteser Hilfsdienstes. Dadurch hat sich eine enge Zusammenarbeit in der Integrationshilfe im Landkreis Limburg-Weilburg etabliert“, freut sich Fachdienstleiter Schmidt. Auch wenn der AKF „vorerst auf Abruf“ eingestellt ist, weil „die Bedarfe durch gewachsene Strukturen mittlerweile gut abgedeckt sind“, finde ein „regelmäßiger Austausch von Hauptamtlichen in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit statt, um sich auf den neuesten Entwicklungsstand zu bringen und sich gegenseitig über geplante Maßnahmen im Integrationsbereich zu verständigen.“

Lebenspraktische Unterstützung zur gesellschaftlichen Teilhabe gebraucht

Wo Geflüchtete bei ihrer Ankunft in Deutschland vor allem Hilfe bei Unterbringung und Grundversorgung gebraucht hätten, werde jetzt lebenspraktische Unterstützung im Alltag immer wichtiger, weiß Mohamad Osman. „Die Malteser sind eine Ehrenamtsorganisation“, stellt er klar. Auch die Integrationsdienste „arbeiten nach dem Prinzip ‚Hilfe aus der Gesellschaft für die Gesellschaft‘. Ehrenamtlich Helfende engagieren sich als so genannte Integrationslosten und begleiten Menschen mit Integrationsbedarf bei Behördengängen, Arzt- und Schulbesuchen, Arbeits-, Ausbildungs- oder auch Wohnungssuche und unterstützen bei Fragen rund um Themen wie Studium und Beruf, gesellschaftliches Engagement oder auch Möglichkeiten von Sport oder Freizeitgestaltung“, zählt Osman auf.

Hausaufgabenhilfe, Konversationskurs, Integratives Kochen – Helfende gesucht

Als „integrative Brückenbauer“ sieht Fachdienstleiter Dirk Schmidt all jene Menschen, die sich mit integrationsfördernden Angeboten einbringen oder indem sie sich ehrenamtlich engagieren. „Die Integration von Neuangekommenen ist ein langfristiger und vielschichtiger gesamtgesellschaftlicher Prozess, der nur gelingen kann, wenn er von konstruktiven Kooperationsbeziehungen in den Kommunen und der solidarischen Partnerschaft in der Zivilgesellschaft gemeinsam getragen wird“, ist sich Schmidt sicher. Dazu zählt er „auch die vielfältigen ehren- und hauptamtlichen Aktivitäten und Projekte der Integrationsdienste, wie beispielsweise Formularlotsen, Hausaufgabenbetreuung, Konversationskurse oder gemeinsames Kochen. Auch wenn das aktive ehrenamtliche Engagement in den Zeiten der Corona-Pandemie erschwert ist, sind persönliche Unterstützung, sozialer Austausch und solidarische Gemeinschaft weiterhin gefragt und von großer Bedeutung .“

Wer sich für Integrationsangebote des Landkreises Limburg-Weilburg interessiert, erhält hier Informationen: https://www.landkreis-limburg-weilburg.de/politik-verwaltung/bereiche-ansprechpartner/sozialamt/fachdienst-migration

Kontakt für ehrenamtlich Interessierte beim Malteser Hilfsdienst e.V.:
Mohamad Osman, Leiter Integrationsdienste Gliederungen Limburg-Weilburg und Wetzlar, Tel.: 06441 9494 223, E-Mail: mohamad.osman@malteser.org

Kontakt Landkreis Limburg-Weilburg:
Meliha Delalic, WIR-Koordinatorin, Tel.: 06431 296 321, E-Mail: m.delalic@limburg-weilburg.de

------------------------

10. Dezember - Internationaler Tag der Menschenrechte:
Der Internationale Tag der Menschenrechte wird jedes Jahr am 10. Dezember begangen – dem Tag, an dem die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) / Universal Declaration of Human Rights (UDHR) verabschiedete. In ihr werden die unveräußerlichen Rechte verkündet, die jedem als Mensch zustehen – unabhängig von nationaler oder sozialer Herkunft, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, Geschlecht, Sprache, politischer oder sonstiger Anschauung, Eigentum, Geburt oder sonstigem Status. Internet: https://www.un.org/en/observances/human-rights-day, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR): https://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

Malteser Hilfsdienst:
Der Malteser Hilfsdienst ist mit über einer Million Mitgliedern und Förderern einer der großen caritativen Dienstleister in Deutschland. Die katholische Hilfsorganisation ist als eingetragener Verein (e.V.) und gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH) bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten. 1953 durch den Malteserorden und den Deutschen Caritasverband gegründet, steht der christliche Dienst am Bedürftigen im Mittelpunkt der Arbeit.
Der ehrenamtlich geprägte Malteser Hilfsdienst e.V. ist entsprechend den Strukturen der katholischen Kirche in Diözesen gegliedert.

Malteser Hilfsdienst in der Diözese Limburg:
Das Angebot der Malteser in der Diözese Limburg umfasst sowohl Ausbildungen - Erste-Hilfe-Kurse, z.B. für Führerscheinanwärter*innen, Erste Hilfe bei Kindernotfällen und u.a. Aus- und Weiterbildungen mit Fokus Pflege - als auch Leistungen wie z.B. die Auslandsarbeit, Besuchs- und Begleitungsdienst (mit und ohne Hund), Demenzdienste, Fahrdienste und Krankentransport, Häuslicher Entlastungsdienst, Hausnotruf, Integrationsdienste, Malteser Jugend, Katastrophenschutz/Sanitätsdienste, Menüservice, Rettungsdienst, Schulbegleitdienst, Schulsanitätsdienste, Seniorendienste.
In der Diözese Limburg ist der Malteser Hilfsdienst e.V. vertreten an den Standorten: