Familien im Schulalltag begleiten

Die Malteser Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter haben dabei eine besondere Aufgabe: Sie unterstützen Kinder mit körperlicher, seelischer oder geistiger Beeinträchtigung beim Schulbesuch oder bereits im Kindergarten. Engagierte im Schulbegleitdienst greifen Kindern und Jugendlichen unter die Arme, wo es nötig ist und fördern die Integration in die Klassengemeinschaft. Keine leichte Aufgabe in Zeiten von Homeschooling, Notbetreuung, und Wechsel-Unterricht.

Auch im Bistum Limburg begleiten Schulbegleiterinnen und -begleiter Kinder mit Beeinträchtigung in die Grundschule oder in den Kindergarten, auch solche mit Down-Syndrom (Trisomie 21). „Die Corona-Pandemie hat die Arbeit unserer Engagierten im Schulbegleitdienst nicht einfacher, aber umso wichtiger gemacht“, sagt Mike Löw, Referent Schulbegleitdienst Landkreis Limburg-Weilburg. „Familien mit beeinträchtigten Kindern auch in herausfordernden Zeiten wie diesen nicht allein zu lassen, ist unser täglicher Antrieb.“

Wer Interesse an einer Tätigkeit im Schulbegleitdienst hat, kann sich unter www.malteser-schulbegleitdienst.de über Rahmenbedingungen, Vorrausetzungen und freie Stellen informieren.

Kontakt für Interessierte und Eltern:

Malteser Hilfsdienst gGmbH

  • Mike Löw, Dienststellenleiter Westerwald-Limburg (Tel. 06435 3001111, mike.loew@malteser.org
  • Nicole von der Gathen, Koordinatorin Schulbegleitdienst Rheingau-Taunus-Kreis (Tel. 06723 68-1416, Nicole.vonderGathen@malteser.org)
  • Julia Jakob, Koordinatorin Schulbegleitdienst Kelkheim/Main-Taunus-Kreis (Tel. 069 942105-40, julia.jakob@malteser.org)

------------------------

Hintergrund zum Welt-Down-Syndrom-Tag
Bereits seit 2006 findet jährlich immer am 21. März der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Das Datum steht symbolisch für die genetische Besonderheit des Down-Syndroms – oder auch Trisomie 21 genannt. Bei betroffenen Menschen ist das Chromosom 21 dreifach, statt doppelt vorhanden