Navigation
Malteser im Bistum Limburg

Ein Lunch für den guten Zweck

Schloss Vaux sammelt Spenden gegen die Einsamkeit

15.10.2018
Gruppenfoto der Organisatoren und Redner beim Rheingauer Benefiz-Lunch der Malteser: (v.l.n.r.) Nikolaus Graf von Plettenberg, Alexander Graf Lambsdorff, Dr. Stephanie de Frênes und Clementine Perlitt (Foto: Malteser).

Eltville am Rhein. Ein gemeinsames Mittagessen in stilvoller Atmosphäre mit namhaften Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft, einem prominenten Gastredner – und das alles für einen speziell ausgewählten guten Zweck. Das beschreibt in Kürze das Konzept des Rheingauer Benefiz-Lunchs der Sektmanufaktur Schloss Vaux am 14. Oktober.

Seit vier Jahren richten Nikolaus Graf von Plettenberg, VAUX Vorstand, und Clementine Perlitt, VAUX Marketingleiterin, dieses besondere Benefiz-Event in ihren Räumlichkeiten aus. Ihr Ziel: Die ehrenamtlichen Projekte des Malteser Hilfsdienst e.V. im Bistum Limburg zu unterstützen, dessen Interessen sie gemeinsam als Diözesanleiter und -leiterin nach außen vertreten.

„Aus Tradition modern“
In dieser Rolle gelte es besonders die Verbandsentwicklung im Blick zu haben und mitzugestalten, erklärt Graf Plettenberg: „Es ist unsere Aufgabe, gesellschaftliche Entwicklungen im Blick zu haben und unsere Dienste dem aktuellen gesellschaftlichen Bedarf anzupassen.“ Vor diesem Hintergrund haben Graf von Plettenberg und Clementine Perlitt den diesjährigen Spendenzweck des Essens dem Besuchs- und Begleitungsdienst gewidmet - einem etablierten Malteser Dienst, der sich als Malteser Antwort auf eines der drängenden Probleme unserer Zeit versteht: der Einsamkeit im Alter. „Die Malteser leben Ihr Motto: ‚Weil Nähe zählt‘. Kein anderer Dienst verkörpert es so sehr wie der Besuchs- und Begleitungsdienst“, so Graf Plettenberg.

Gemeinsam gegen die Einsamkeit
Millionen von Menschen über 65 Jahre lebten in Deutschland alleine und seien potenziell von Einsamkeit bedroht, 17.500 in der nahegelegenen hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden, berichtete Diözesanoberin Dr. Stephanie de Frênes, Verantwortliche für den Bereich Seniorendienste der Malteser im Bistum Limburg.
Für sie seien die Helfer des Besuchs- und Begleitungsdiensts da. In wöchentlichen Besuchen sorgten sie für etwas Abwechslung im Alltag der Senioren. „Unsere ehrenamtlichen Helfer machen all das, was den oft in ihrer Mobilität eingeschränkten, alleinlebenden Menschen nicht mehr möglich ist. Mal machen sie kleinere Ausflüge, mal gehen sie Kaffee trinken oder ein Eis essen. Manchmal werden aber auch nur Gesellschaftsspiele gespielt oder es wird geplaudert. Das entscheiden die Besuchten selbst“, so de Frênes.

„Highlight der Woche“
Den Besuchs- und Begleitungsdienst bieten die Malteser bundesweit an, im Bistum Limburg gibt es ihn an 15 Standorten, darunter auch vier Besuchs- und Begleitungsdienste mit Hund. Die rund 340 ehrenamtlichen Helfer besuchen 2.750 Klienten – in Senioreneinrichtungen und in deren Zuhause. Der Bedarf, das spiegelten die aktuellen Betroffenenzahlen, sei je jedoch um ein Vielfaches größer, betonte die Malteserin in ihrem Vortrag. Deshalb würden immer neue Helfer gesucht. Wer wöchentliche eine Stunde Zeit zur Verfügung habe, der könne so viel bewirken: „Unsere Helfer erleben eine unwahrscheinliche Dankbarkeit der Senioren. Wo sonst hat man schon mal die Möglichkeit, das Highlight der Woche zu sein?!“

Ein prominenter Gastredner
Ebenfalls ein fester Bestandteil des Benefiz-Lunchs ist ein prominenter Gast. Nach Julia Klöckner, der heutigen stellv. CDU-Bundesvorsitzenden und Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Johannes Graf zu Eltz, Stadtdekan der katholischen Kirche in Frankfurt und Dr. Franz Josef Jung, MdB, stv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU für Außen- und Sicherheitspolitik, kam an diesem Sonntag Alexander Graf Lambsdorff, MdB, Außenpolitiker und stv. Fraktionsvorsitzender der FDP in den Rheingau. Der Politiker referierte zu dem Thema „Die Welt aus den Fugen,- was muss Europa tun?“

Am Ende des Tages kamen rund 10.000 Euro an Spenden für den Malteser Besuchs- und Begleitungsdienst zusammen. Wer die ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanzierte ehrenamtliche Arbeit der Malteser ebenfalls unterstützen möchte, kann unter dem Stichwort „4. Rheingauer Benefiz-Lunch“ an folgendes Konto spenden: Malteser Hilfsdienst e.V.; Pax-Bank eG; IBAN: DE88 3706 0193 4002 7690 13; BIC: GENODED1PAX.

Über die Malteser im Bistum Limburg
Christlich und engagiert: Im Bistum Limburg setzen die Malteser sich an 21 Standorten für Bedürftige ein. 1.800 ehrenamtliche Frauen und Männer sind im Diözesangebiet von Frankfurt über Wiesbaden, den Rheingau-Taunus-Kreis, den Lahn-Dill-Kreis, den Westerwaldkreis, den Landkreis Limburg-Weilburg, Rhein-Lahn-Kreis, den Main-Taunus-Kreis und im Hochtaunuskreis aktiv.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE67370601201201211014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7