Navigation
Malteser im Bistum Limburg

Fünf Jahre im Dienst der Nächstenliebe

Besuchsdienst mit Hund feiert Jubiläum mit Segnungsgottesdienst

07.09.2018
Gruppenbild der Hundeteams der Jubiläumsfeier des Malteser Besuchsdiensts mit Hund.

Limburg. Fünf Jahre Malteser Besuchs- und Begleitungsdienst mit Hund im Landkreis-Limburg-Weilburg – zu diesem Anlass veranstalteten die Malteser am 1. September in der katholischen Kirche St. Johannes Nepomuk in Hadamar einen Segnungsgottesdienst für Mensch und Tier, um den Helfern aber auch den zahlreichen Unterstützern danke zu sagen.

Im Jahr 2013 entschlossen sich zehn Hundebesitzer sich selbst und ihre Tiere in den Dienst der Nächstenliebe zu stellen und alten und kranken Menschen eine Freude zu machen. Das war die Geburtsstunde des Malteser Besuchs- und Begleitungsdiensts mit Hund im Landkreis Limburg-Weilburg.
Mit finanzieller Unterstützung durch den Lions Club Limburg Goldener Grund wurden die Hunde und ihre Besitzer ausgebildet und nahmen Kontakt mit den hiesigen Senioren- und Pflegeein-richtung¬en auf. Das Angebot kam so gut an, dass immer wieder neu um Helfer geworben werden musste, um die Nachfrage der Einrichtungen zu befriedigen. Das ist bis heute so geblieben, weiß Jürgen Klemm. Der Leiter des Hundebesuchsdienstes der Malteser ist ein Helfer der ersten Stunde und hat den Aufbau des Dienstes bis heute begleitet.

Auf 60 Hundeteams ist die Gruppe unter seiner Leitung in den letzten fünf Jahren angewachsen. Sie besuchen neben den Einzelbesuchen bei Betroffenen zuhause mehr als 30 Einrichtungen, darunter Pflegeheime, ein Hospiz, Kindergarten, eine Wachkoma-Station, Einrichtungen der Lebenshilfe sowie die JVA Limburg.
Grund genug für die Malteser, dieses Jubiläum im Rahmen eines Gottesdienstes zu feiern. Und so bevölkerten rund 40 Hunde mit ihren Herrchen und Frauchen am 1. September die Hadamarer Stadtkirche St. Johannes Nepomuk, um sich von Pfarrer Andreas Fuchs, Kreisseelsorger der Malteser für ihren Dienst segnen zu lassen und den Tönen der Veeh-Harfengruppe sowie Hilmar Schmidts bewegendem Sologesangsvortrag von Rolf Løvlands „You raise me up“ zu lauschen.

Klemm selbst dankte in seiner Ansprache ausdrücklich den ehrenamtlichen Helfern, die sich und ihren Hund in den Dienst der Nächstenliebe gestellt haben: „Ein BBDler mit Hund muss nicht nur seine Hunde lieben, sondern er muss vor allen Dingen die Menschen lieben.“ Ohne diese Haltung sei der manchmal nicht ganz einfache Dienst am Nächsten nicht möglich. Darüber hinaus dankte der Besuchsdienstleiter den zahlreichen Förderern und Spendern des Dienstes von Seiten des Lions Clubs und auch der Lokalpolitik, durch die die Ausbildung der Teams überhaupt erst ermöglicht wurde.

Bei Kaffee und Kuchen wurde Klemm dann selbst ein besonderer Dank zuteil: Diözesanoberin Dr. Stephanie de Frênes und der stellvertretende Diözesangeschäftsführer Michael Raab verliehen ihm für sein Engagement die Malteser Dienstplakette in Bronze. Überrascht über diese besondere Ehrung erklärte der Malteser: „Ich nehme diese Plakette stellvertretend für alle Helfer des BBD mit Hund an.“ Er betonte, die Entwicklung des Dienstes sei nur durch das Engagement alle Helfer möglich. In Zukunft sei es entscheidend, weitere Helfer zu finden, um die große Nachfrage der Einrichtungen sowie einsamen Senioren befriedigen zu können. Interessierte Hundebesitzer können sich unter juergen.klemm(at)malteser(dot)org an den Hundebesuchsdienstleiter wenden sowie unter www.malteser-landkreis-limburg-weilburg.de informieren.  

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE67370601201201211014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7