Navigation
Malteser im Bistum Limburg

Malteser gewinnen Demografie-Preis 2017

3. Platz für Limburger Demenzlotsen

25.08.2017
Foto: v.l.n.r.: Patrick Tapp, Finanzkurator der Malteser im Bistum Limburg, Monika Heinz und Nina Basteck, Malteser Abteilung „Demenz und Leben im Alter“, Dr. Stephanie de Frênes, Diözesanoberin, Staatsminister Axel Wintermeyer, Bianca Westphal, Ehrenamtliche, Christina Damm, Referentin Seniorendienste, Michael Raab, stellv. Diözesangeschäftsführer und Graf Moritz von Brühl, Landesbeauftragter der Malteser in Hessen. (Quelle: Hessische Staatskanzlei)
Foto: v.l.n.r.: Patrick Tapp, Finanzkurator der Malteser im Bistum Limburg, Monika Heinz und Nina Basteck, Malteser Abteilung „Demenz und Leben im Alter“, Dr. Stephanie de Frênes, Diözesanoberin, Staatsminister Axel Wintermeyer, Bianca Westphal, Ehrenamtliche, Christina Damm, Referentin Seniorendienste, Michael Raab, stellv. Diözesangeschäftsführer und Graf Moritz von Brühl, Landesbeauftragter der Malteser in Hessen. (Quelle: Hessische Staatskanzlei)

Limburg. Große Freude bei den Maltesern in Limburg: Das Projekt „Demenzlotsen“ wurde mit dem Hessischen Demografie-Preis ausgezeichnet. Bei der Verleihung in der Hessischen Staatskanzlei am 25. August belegten die Malteser den 3. Platz.

Nina Basteck ist als Leiterin der Abteilung „Demenz und Leben im Alter“ für die Umsetzung des Projekts verantwortlich. Der Preis ist für sie Bestätigung und Überraschung zugleich: „Als wir 2014 mit dem Projekt gestartet sind, waren wir uns nicht sicher, ob wir die Öffentlichkeit von unserer Idee einer demenzfreundlichen Kommune überzeugen können. Deshalb freuen wir uns jetzt umso mehr, dass unser Konzept nun als Modell für viele weitere Städte und Gemeinden ausgezeichnet wird.“

Die Malteser bieten bereits seit vielen Jahren unterschiedliche Dienstleistungen für demenziell veränderte Menschen und deren Angehörige an – immer mit dem Ziel, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und die pflegenden Angehörigen zu unterstützen. Mit dem Demenzlotsenprojekt richten sich die Limburger Malteser erstmals direkt an die Öffentlichkeit. „Wir wünschen uns, dass sich die Betroffenen trauen, ihr Leben in der gewohnten Form weiter zu leben: Einkaufen gehen, sich ins Café setzen, Behördengänge erledigen usw. Denn, so lange es der Krankheitsverlauf zulässt, ist das die beste Therapie. Das funktioniert aber nur, wenn die Gesellschaft sich auf demenziell Erkrankte einstellt. Mit dem Demenzlotsenprojekt wollen wir Malteser unseren Teil dazu beitragen“, erklärt Basteck.

Axel Wintermeyer, Chef der hessischen Staatskanzlei, konnte sich bei seinem Besuch am 17. Juli einen Eindruck von der Arbeit der Demenzlotsen in Limburg machen. Bei der heutigen Verleihung sagte er: „Das Wichtigste an diesem Projekt ist, dass es das Thema Demenz in die Öffentlichkeit bringt. Wir brauchen Barrierefreiheit für alle Alterserkrankungen in unserer Gesellschaft, nicht nur für körperliche, sondern auch für geistige“.

Wie notwendig die Initiative ist, zeige auch ein Blick in die Statistik, so Basteck: „Deutschlandweit gibt es rund1,6 Millionen demenziell veränderter Menschen – und das sind nur die diagnostizierten Fälle. Damit hat die Demenz inzwischen leider den Status einer sogenannten Volkskrankheit erlangt. Sie betrifft alle gesellschaftlichen Bereiche, die Unternehmen, in denen pflegende Angehörige beschäftigt sind und das öffentliche Leben.“

Mit 3.000 Euro ist der 3. Platz des Demografie-Preises dotiert. Geld, das die Malteser gut gebrauchen können: „Das Preisgeld wollen die Malteser nutzen, um noch mehr für demenziell veränderte Menschen und ihre Angehörigen zu tun. Sei es durch die Ausbildung weiterer Demenzlotsen, Betreuungsangebote für Demenzkranke oder durch die Beratung und Schulung von Angehörigen“, so die Malteserin.

Die Hessische Staatskanzlei lobt den Hessischen Demografie-Preis 2017 bereits zum 8. Mal aus. Eine unabhängige Fachjury aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Verbänden wählten das Malteser Demenzlotsen-Projekt unter insgesamt 85 Einsendungen aus.

Weitere Informationen zum Demenzlotsen-Projekt und den anderen Malteser Angeboten rund um das Thema Demenz finden sie unter malteser-limburg.de unter dem Stichwort „Leben im Alter“.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE67370601201201211014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7