Über uns:

Der Malteser Hilfsdienst e.V. hat sich selbst den Leitsatz "Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen" gegeben. Er bildet die Basis für alle Ziele und Dienste, die die Malteser für hilfsbedürftige Menschen durchführen. Wir in der Malteser Jugend haben unsere eigenen Mittel und Wege gefunden, diese Ziele in jugendgemäßer Weise umzusetzen und für unsere deutschlandweit 7.500 Mitglieder erlebbar zu machen.

Ihr seid im Mittelpunkt!
Deshalb ist es unser oberstes Ziel, euch Kinder und Jugendliche in unseren Malteser Jugend-Gruppen ganzheitlich mit euren Interessen und Fähigkeiten zu fördern und natürlich auch zu fordern. Werte sind uns dabei besonders wichtig: Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Achtung und Respekt werden bei uns nicht nur gelehrt, sondern gelebt.
Als christlicher Jugendverband achtet die Malteser Jugend jeden Menschen, unabhängig seiner Nationalität und Religion, selbstverständlich haben auch Kinder und Jugendliche mit Behinderung ihren Platz in den Gruppen der Malteser Jugend.

Jugendgemeinschaft im Malteser Hilfsdienst e.V.
Die Malteser Jugend ist auf allen verbandlichen Ebenen in die Strukturen des Malteser Hilfsdienstes e.V. eingebunden. Durch persönliche Kontakte, verschiedenste Aktivitäten und Veranstaltungen erleben die Mitglieder der Malteser Jugend die Vielgestaltigkeit des Gesamtverbandes.

 

Kontakt:

Julia Mungenast

Julia Mungenast
Referentin Jugend & Schule
Tel. 06431 9488-551
Nachricht senden

Unser Leitungsteam in der Diözese Limburg

Wir, als ehrenamtliches Team des Diözesanjugendführungskreises (DJFK), lenken und koordinieren alle Aktivitäten der Malteser Jugend in der Diözese Limburg. Unsere Schwerpunkte sind z.B. die Vorbereitung von Sozial- und Hilfsprojekten, die Beratung von Jugendgruppen und Malteser Gliederungen, die Aus- und Weiterbildung von Jugendgruppenleitern oder die Planung des jährlichen Zeltlagers. Wir Jugendsprecher und -vertreter werden für zwei Jahre gewählt.

 

Unser Team:

  • Anna Ruppik (Wetzlar) - Diözesanjugendsprecherin
  • Nicol Bayer - stellv. Diözesanjugendsprecherin
  • Lisa-Marie Neuroth (Limburg-Weilburg) - Jugendvertreterin
  • Elena Lyndian (Limburg-Weilburg) - Jugendvertreterin
  • Tobias Blechschmidt - Diözesanjugendseelsorger

Wir treffen uns regelmäßig mit allen Gruppenleitern im Bistum Limburg.

Anna Ruppik, Jugendsprecherin

Beruf: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Meine tollsten Malteser-Erlebnisse: Für mich sind immer alle Veranstaltungen ein außergewöhnliches Erlebnis, bei dem sehr viele Malteser zusammen kommen und Gemeinschaft erleben. Dies konnte ich unter anderem beim Weltjugendtag in Sydney, beim Bundesjugendwettbewerb oder bei einem der unzähligen Zeltlager, ob auf Bundes- oder Diözesanebene erleben.

Das ist mir im DJFK wichtig: In der Jugendarbeit auf Diözesanebene ist es mir besonders wichtig, dass man auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gliederungen eingeht. Außerdem hat man die ehrenvolle Aufgabe Aktionen zu planen, an dem alle zusammen kommen und Gruppen zusammenwachsen. Unser DJFK besteht zum Glück aus lauter jungen Leuten, die alle unterschiedliche Stärken haben und sich nach ihren Interessen mit vollem Engagement einbringen.

Nicol Bayer, stellv. Jugendsprecherin

Beruf: Medizinische Fachangestellte 

Meine tollsten Malteser-Erlebnisse: Lagerleben, Lagerfeuer, Diözesanjugendtage in der Diözese Freiburg, Gruppenleiterkurse

Das ist mir im DJFK wichtig:

  • Die Meinungen der Gliederungen im DJFK zu vertreten
  • Spiel & Spaß
  • Gute Zusammenarbeit im Team

Lisa-Marie Neuroth, Jugendvertreterin

Beruf: Auszubildende Notfallsanitäterin

Meine tollsten Malteser-Erlebnisse:

  • Lagerfeuerabende auf den Zeltlagern mit Stockbrot und Musik
  • Das Miteinander bei unseren Veranstaltungen

Das ist mir im DJFK wichtig:

  • Dass wir tolle Aktionen für die Jugendlichen auf die Beine stellen
  • Gute Zusammenarbeit im Team
  • Respektvoller Umgang miteinander

Elena Lyndian, Jugendvertreterin

Beruf: Notfallsanitäterin, Medizin Studentin

Meine tollsten Malteser-Erlebnisse: Gemütliche Lagerfeuerrunden auf Zeltlagern, lustige Sommerausflüge und Aktionen sowohl bei strömendem Regen als auch bei strahlendem Sonnenschein, die gute Kooperation mit anderen Jugendverbänden, Gruppenleitertreffen mit der Möglichkeit zum Meinungsaustausch und einem schönen Gemeinschaftsgefühl dabei!  

Das ist mir im DJFK wichtig: Spannende Aktionen in unserer Diözese gestalten, Transparenz in unserer Arbeit wahren, eine gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten und natürlich auch eine Menge Spaß!

Tobias Bechschmidt, Diözesanjugendseelsorger

Beruf: Priester 

Meine tollsten Malteser-Erlebnisse: Das sind mit Sicherheit die Besuche auf den Zeltlagern oder die Jugendnächte, die jedes Mal ganz anders und doch wieder spannend sind. Und natürlich auch die Gottesdienste bei den verschiedensten Anlässen, die wir miteinander feiern dürfen.

Das ist mir im DJFK wichtig: Dass wir für die anderen da sind und die Fäden zusammenhalten, damit vor Ort eine tolle und engagierte Jugendarbeit möglich ist und wir als kreative Köpfe miteinander denken und überlegen, wie wir die Jugendarbeit bei den Maltesern attraktiv gestalten können.